Artikel

Frauen bauen – Sind Planerinnen die besseren Führungskräfte

Heute wird von Führungskräften etwas völlig anderes erwartet als noch im letzten Jahrhundert. Die jüngeren Generationen taugen nicht mehr als Befehlsempfänger. Wenn man es auf die hierarchische Tour probiert bekommt man garantiert ein Kopfschütteln und ein „chill mal“ zurück, anstatt das jemand zusammenzucken würde.

Führungskräfte brauchen heutzutage wesentlich mehr Softskills als früher. Die erforderlichen Fähigkeiten reichen von Empathiefähigkeit über eine grundsätzlich positive Einstellung bis hin zur Fähigkeit, die Meta-Ebene immer im Blick zu behalten. In meinen Augen alles Fähigkeiten, die in der Regel Frauen viel eher mitbringen als Männer (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel). Da sollte man doch meinen, dass jetzt das große Zeitalter der weiblichen Führungskräfte in der Baubranche beginnt oder bereits begonnen hat. Aber weit gefehlt, denn was machen die in der Regel von Männern geführten Büros? Ja, sie stellen natürlich Frauen für den Human Ressources (Personal) Bereich ein und delegieren diese notwendigen zwischenmensch- lichen Aufgaben einfach. Ich wiederhole mich, indem ich die Einladung an alle Planerinnen sich für Führungspositionen zu qualifizieren, wiederhole. Nutzt die Möglichkeiten, an Führungs-Trainings teilzunehmen und euch gezielt auszubilden, sodass es bei der nächsten frei werdenden Führungsposition in eurem Büro heißt „Leider schon besetzt“.