Artikel

Employer Branding oder „Ich bewerbe mich als Chef“

Erhalten Sie auf Stellenausschreibungen noch Bewerbungen?
Konnte man vor einigen Jahren als Arbeitgeber noch aus einer Vielzahl von Bewerbern auswählen, so ist das heute „Schnee von gestern“. Wenn Sie aktuell auf der Suche nach passenden Mitarbeitern sind, müssen Sie sich „bemerkbar“ machen und sich von anderen Büros abheben. Sie sollten eine nach innen und außen klar erkennbare Unternehmenskultur sowie gemeinsame Werte definiert haben und auch leben, um für zukünftige Mitarbeiter interessant zu sein und um die aktuellen Mitarbeiter zu halten.
Wer sich als Führungskraft und Unternehmer um die eigenen Mitarbeiter kümmert, muss auch ganzheitliches Arbeiten als Toolset und Methodik einplanen. Das bringt dann sowohl zufriedene Mitarbeiter wie auch messbare Vorteile. Der Vorsprung am Arbeitskräftemarkt gegenüber den Wettbewerbern geht einher mit dem Vorsprung als attraktiver Arbeitgeber.
Planungsbüros müssen sich nicht mehr nur einfach „am Markt etablieren“, um neue Mitarbeiter zu bekommen. Sie müssen sich zusätzlich auch aktiver denn je um den Nachwuchs „bewerben“.
Das bedeutet eine 180-Grad-Wende: Zunehmend bewerben sich nicht die neuen Mitarbeiter beim Unternehmen. Die Rollen sind stattdessen vertauscht. Am knappen Fachkräftemarkt im Wettbewerb mit der Konkurrenz gilt: Unternehmen müssen sich um ihre neuen Mitarbeiter bewerben!


„Ich bewerbe mich als Chef“

Aber wie geht das jetzt? Wie bewerben Sie sich bei Ihren zukünftigen Mitarbeitern? Genauso wie vorher nur umgekehrt. Ja genau, Sie lesen richtig. D.h. Sie schicken einem Interessenten Ihre Bewerbungsunterlagen und warten, ob er sie als möglichen Arbeitgeber auswählt und zum Gespräch bittet.
So könnte z.B. Ihr ganz persönlicher Text aussehen:
„Mein Name ist Max Mustermann und ich bin der Inhaber des Architekturbüros Mustermann. Ich bin 53 Jahre jung und lebe zusammen mit meiner Partnerin und ihrem 14jährigen Sohn in Hamburg. Ich bin ein echter Norddeutscher und mag Ehrlichkeit und eine klare Ansprache. Und ich habe viel Humor und bin gerne mit Menschen zusammen, die ich mag. Ich liebe meinen Beruf und bin mir sicher, dass ich meine Arbeit gut mache. Allerdings kann ich längst nicht alles, was unser Beruf so hergibt und somit freue ich mich sehr, Mitarbeiter zu haben, die vieles besser können als ich. Ich mag selbstständig denkende und handelnde Menschen und hasse es, andere zu kontrollieren – das betrachte ich als Zeitverschwendung. Und wenn mal etwas schiefläuft, dann ziehen wir den Karren zusammen wieder aus dem Dreck. Manchmal sind allerdings meine Ansprüche an mich etwas hoch und mein Arbeitspensum ebenso. Umso mehr freue ich mich über andere Menschen in meinem Büro, die mir zeigen, dass es auch anders geht. Wenn Sie sich von meinen Zeilen angesprochen fühlen, dann schicke ich Ihnen gerne meine kreativen Bewerbungsunterlagen oder rufen Sie mich einfach an, unter:.... oder schreiben mir eine E-Mail unter: ...“
Und denken Sie immer daran: SIE bewerben sich! Sie sind der „Kandidat“, d.h. Sie verschicken Ihre Unterlagen an den möglichen Interessenten und Sie stellen sich bei ihm oder ihr vor!
Und zeigen Sie vor allem auch, dass Sie nicht perfekt sind...
Und wenn in Ihrem Unternehmen in einigen Jahren nur noch Mitarbeiter arbeiten, die sich Sie als Chef ausgesucht haben, dann haben Sie plötzlich eine ganz andere Kultur in Ihrem Büro...